Angebote zu "Kriminalfilm" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Boller, Rainer: Kommissar X
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12/2014, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Kommissar X, Titelzusatz: Der klassische Kriminalfilm, Autor: Boller, Rainer, Redaktion: Medien Publikations und Werbe GmbH, Verlag: Mpw Medien Publikations- // Medien-, Publikations- und Werbegesellschaft mbH Knorr Martens, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Film // Genre // Motiv // einzelne Filme // Kriminalfilm, Rubrik: Theater // Ballett, Film, Fernsehen, Seiten: 256, Abbildungen: Mit farbigen Abbildungen, Gewicht: 1388 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
FREISTIL Dinner-Krimi Mord am Filmset im Dattle...
89,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Sie befinden sich im Restaurant Dattler, in dem gerade ein Filmteam den Kriminalfilm Fahr zur Hölle, mein Schatz! dreht. Dabei bilden Sie zusammen mit den anderen Gästen die Statisten für zwei der Filmszenen. Der Regisseur Rüdiger Emmerich hat allerdings bisher nur erfolglose Filme gedreht und streitet sich ständig mit dem arroganten und selbstverliebten Hauptdarsteller Leander Laußmann. Die schüchterne Nebendarstellerin Katja Niemann ist offensichtlich eine Fehlbesetzung, die divenhafte Schauspielerin Nina Voss hasst Leander und der schwule und bissige Nebendarsteller Detlev Ruck würde lieber selber die Hauptrolle spielen. Da wird einer der Künstler am Filmset ermordet. Doch der unfähige Polizeiobermeister Dieter Drösel, der in diesem Mordfall ermittelt, liegt mit seinen Verdächtigungen ständig daneben. So bleibt bis zum Schluß offen, wer der Mörder war.Nur gut, daß Sie zwischendurch ein edles Vier-Gänge Menü serviert bekommen. So haben Sie Zeit, das Erlebte zu verdauen und mit den anderen Gästen zu diskutieren, wer der Täter gewesen sein könnte. Und als einer der Statisten dürfen Sie beim Filmdreh sogar ein bißchen mitwirken: In zwei der Szenen werden Sie mit den anderen Statisten gemeinsam vor Entsetzen schreien oder später begeistert mitschnippen, wenn die Hauptdarstellerin singt. Damit das auch klappt, macht der Regisseur vorher ein paar Stimm- und Lockerungsübungen mit Ihnen und den anderen Gästen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Die Jerry-Cotton-Filme
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Jerry-Cotton-Filme aus den sechziger Jahren haben Kultstatus erlangt. Selbst wer die Filme noch nicht gesehen haben sollte, kennt den Hauptdarsteller George Nader. Er ist im kulturellen Gedächtnis bis heute das Gesicht des FBI-Agenten. Zwischen 1965 und 1969 entstanden acht Filme, die im Kino sensationelle Publikumserfolge feierten. Mit dem Band Die Jerry-Cotton-Filme. Als Jerry Cotton nach Deutschland kam legt nun das erfahrene Herausgeberteam Joachim Kramp und Gerd Naumann das erste Buch vor, das sich ausführlich mit der populären Filmreihe befasst. Neben den acht klassischen Filmen mit George Nader wird dabei auch die jüngste Verfilmung behandelt, in der Christian Tramitz in die Hauptrolle schlüpft. Kramp und Naumann führen nicht nur in die Produktionshintergründe ein, sondern beleuchten auch das zeitgenössische Umfeld, in dem die Jerry-Cotton-Filme entstehen konnten. Neben einer umfassenden Darstellung der Geschichte der klassischen Jerry-Cotton-Filme findet sich eine ausführliche Übersicht sämtlicher Filme und ausgewählter Kritiken. Besondere Höhepunkte sind die exklusiven Interviews mit George Nader sowie dem Kameramann Franz Xaver Lederle. Für Nader war es das letzte Interview in Deutschland, bevor er 2002 verstarb. Lederle berichtet zahlreiche interessante Anekdoten rund um die Filme und gibt teils sehr private Erinnerungen rund um die Dreharbeiten preis. Persönliche Erinnerungen an die Hamburger Dreharbeiten eines Jerry-Cotton-Films steuert auch Gerd von Borstel bei, der als Jugendlicher Zaungast am Set von Mordnacht in Manhattan war und dabei erleben durfte, wie problematisch es war, für eine Actionszene eine Tankstelle zu sprengen. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich zudem dem Phänomen der Verfilmungen deutscher 'Groschenromanhefte', darunter auch Kommissar X. Weitere Hintergrunddarstellungen, unter anderem über das FBI, den deutschen Kriminalfilm oder den Filmkomponisten Peter Thomas, runden den Band ab. Anlässlich des jüngsten Jerry-Cotton-Films mit Christian Tramitz kommen die 'neuen' Komponisten Helmut Zerlett und Christoph Zirngibl zu Wort. Als besondere Extras finden sich seltene Premieren- und Setphotos sowie ein Reprint der handgeschriebenen Partitur des bekannten Jerry-Cotton-Marsch. Eingeleitet wird das Buch mit einem exklusiven Vorwort des Jerry-Cotton-Komponisten Peter Thomas.

Anbieter: buecher
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Die Jerry-Cotton-Filme
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Jerry-Cotton-Filme aus den sechziger Jahren haben Kultstatus erlangt. Selbst wer die Filme noch nicht gesehen haben sollte, kennt den Hauptdarsteller George Nader. Er ist im kulturellen Gedächtnis bis heute das Gesicht des FBI-Agenten. Zwischen 1965 und 1969 entstanden acht Filme, die im Kino sensationelle Publikumserfolge feierten. Mit dem Band Die Jerry-Cotton-Filme. Als Jerry Cotton nach Deutschland kam legt nun das erfahrene Herausgeberteam Joachim Kramp und Gerd Naumann das erste Buch vor, das sich ausführlich mit der populären Filmreihe befasst. Neben den acht klassischen Filmen mit George Nader wird dabei auch die jüngste Verfilmung behandelt, in der Christian Tramitz in die Hauptrolle schlüpft. Kramp und Naumann führen nicht nur in die Produktionshintergründe ein, sondern beleuchten auch das zeitgenössische Umfeld, in dem die Jerry-Cotton-Filme entstehen konnten. Neben einer umfassenden Darstellung der Geschichte der klassischen Jerry-Cotton-Filme findet sich eine ausführliche Übersicht sämtlicher Filme und ausgewählter Kritiken. Besondere Höhepunkte sind die exklusiven Interviews mit George Nader sowie dem Kameramann Franz Xaver Lederle. Für Nader war es das letzte Interview in Deutschland, bevor er 2002 verstarb. Lederle berichtet zahlreiche interessante Anekdoten rund um die Filme und gibt teils sehr private Erinnerungen rund um die Dreharbeiten preis. Persönliche Erinnerungen an die Hamburger Dreharbeiten eines Jerry-Cotton-Films steuert auch Gerd von Borstel bei, der als Jugendlicher Zaungast am Set von Mordnacht in Manhattan war und dabei erleben durfte, wie problematisch es war, für eine Actionszene eine Tankstelle zu sprengen. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich zudem dem Phänomen der Verfilmungen deutscher 'Groschenromanhefte', darunter auch Kommissar X. Weitere Hintergrunddarstellungen, unter anderem über das FBI, den deutschen Kriminalfilm oder den Filmkomponisten Peter Thomas, runden den Band ab. Anlässlich des jüngsten Jerry-Cotton-Films mit Christian Tramitz kommen die 'neuen' Komponisten Helmut Zerlett und Christoph Zirngibl zu Wort. Als besondere Extras finden sich seltene Premieren- und Setphotos sowie ein Reprint der handgeschriebenen Partitur des bekannten Jerry-Cotton-Marsch. Eingeleitet wird das Buch mit einem exklusiven Vorwort des Jerry-Cotton-Komponisten Peter Thomas.

Anbieter: buecher
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Alive AG 5819436 Film/Video DVD 2D Deutsch, Eng...
14,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Dr. Howard Latimer befindet sich in einem Teufelskreis: alles deutet darauf hin, dass er die Schauspielerin Fanny Felden in seiner eigenen Woh- nung ermordet hat. Niemand glaubt ihm angesichts der Beweislast mehr, dass er unschuldig ist. Dabei hatte er die junge hübsche Frau nur einmal kurz gesehen, als er sie für seinen Freund, den Filmmanager Charlie Kaufmann, vom Flughafen abholte. Hinterher stellte sich heraus, dass die Dame weder im Hotel angekommen war noch dass der Produzent Kaufmann ein Zimmer für sie reserviert hatte. Dafür hatte die Tote in ihrem Notizbuch einen Termineintrag bei Dr. Latimer für die Zeit, zu der sie starb. Der einzige Zeuge, den der verzweifelte Arzt hat und der ihn entlasten könnte, ist ein Journalist namens Geoffrey Windsor. Doch auch hier verlaufen die Spuren ins Leere: einen Mann dieses Namens gibt es nämlich bei keiner Zeitung! Bald gibt es eine weitere Leiche und Latimer ist immer zufällig dort, wo es ein neues Verbrechen gibt. Der unschuldige Arzt gerät immer mehr unter Verdacht. Wie kommt Dr. Latimer aus diesem fatalen Teufelskreis wieder heraus? Und wer ist der mysteriöse Hintermann namens Hitton?nnDieser atemberaubende Kriminalfilm aus der Feder von „Mr. Straßenfeger“ Francis Durbridge („Das Halstuch“, „Paul Temple“, „Die Puppe“, „Melissa“) hat alle typischen Zutaten, die seine Fans so an ihm schätzen: eine unschuldige Hauptperson, die von einem Verbrechen ins nächste schlittert, die Aussagen einer Zeugin, die dazu führen sollen, dass der Protagonist als Lügner dasteht und natürlich die berühmten harmlosen Gegenstände, die sich als entscheidend für den Fall herausstellen: in diesem Fall ein Streichholzheftchen und ein Kerzenhalter. Der obligato- rische große Unbekannte darf natürlich nicht fehlen und die überraschenden Wendungen, die den Zuseher verblüfft zurück lassen. Unter der Regie von Kultregisseur Gerald Thomas („Carry on“-Filme) spielen John Mills, Derek Farr und Wilfried Hyde-White. „Interpol ruft Berlin“ bietet klassische Krimihochspannung in bester Durbridge-Manier! Ein Leckerbessen für alle Fans des Meisters der feindosierten Spannung und ein Whodunit-Thriller, der niemanden enttäuschen wird! Das Lexikon Filme im Fernsehen urteilte: „Intensive Spannung in einem gutgespielten Reißer“, das Filmlexikon Zweitausendeins.de kommt zu einem ähnlichen Ergebnis: „Bis zum verblüffenden Schluss ein durchweg spannender Kriminalfilm!

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Die Ästhetik des Film Noir im postmodernen Scie...
115,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit dokumentiert die Ästhetik des Film Noir, der als einzigartiges 'Phänomen' in der Filmgeschichte über alle unterschiedlichen Trends und Stilbewegungen hinweg beobachtbar blieb und in der ästhetischen Gestaltung verschiedenster Regisseure Anwendung fand und findet. Obwohl die Stilmittel des Film Noir traditionsgemäß vor allem in den Genres Thriller, Kriminalfilm und Melodrama Verwendung erfahren, zeigten sich in der Postmoderne auffallende Verweise zu dieser Ästhetik im Science- Fiction Genre, den so genannten 'dark-scifis'. Als herausragendes Beispiel ist hier 'Blade Runner' von Ridley Scott zu nennen, ein Protagonist der Postmoderne. Aber auch die beiden 'Terminator' Filme von James Cameron und nicht zuletzt 'Matrix' von den Wachowski Brüdern bedienten sich augenscheinlich dieser düsteren Ästhetik und wurden zu nachhaltigen Kultereignissen dieser Epoche. Ob der Einsatz der Stilmittel des Film Noir in den Filmen 'Blade Runner', 'Terminator2: The Judgment Day' und 'Matrix' tatsächlich systematisch erfolgte, soll hier untersucht und gegebenenfalls dokumentiert werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Realität der Weimarer Republik
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der prunkvolle Begriff der Goldenen Zwanziger ist allgegenwärtig, geprägt durch das Großstadtmilieu, die Konfrontation von traditionell und modern so wie die zutage tretende Massenkultur. Politische und wirtschaftliche Unausgeglichenheit destabilisiert die soziale und gesellschaftliche Lage, als Folge ist die alltägliche Existenz von Gewalt und Kriminalität zunehmend spürbar. Ist diese Realität auch in den sich entwickelnden Medieninstrumenten integriert? Die Autorin Ulrike Krause gibt in diesem Werk eine allgemeine Darstellung der Gewalt- und Kriminalitätssituation wie auch deren filmische Umsetzung über und während der Weimarer Republik. Einführend wird ein allgemeiner Überblick zu Grundlagen der Filmentwicklung sowie der Gewalt- und Kriminalitätsrealität erläutert werden. Im Anschluss wird die Gewalt und Kriminalität in deutschen Filmen der Goldenen Zwanziger anhand dreier Filme untersucht: das Stummfilmdrama 'Asphalt - Der Polizeiwachtmeister und die Brilliantenelster', der Kriminalfilm 'Berlin Alexanderplatz' sowie der Thriller 'M - Eine Stadt sucht einen Mörder'.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Die Jerry-Cotton-Filme
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Jerry-Cotton-Filme aus den sechziger Jahren haben Kultstatus erlangt. Selbst wer die Filme noch nicht gesehen haben sollte, kennt den Hauptdarsteller George Nader. Er ist im kulturellen Gedächtnis bis heute das Gesicht des FBI-Agenten. Zwischen 1965 und 1969 entstanden acht Filme, die im Kino sensationelle Publikumserfolge feierten. Mit dem Band Die Jerry-Cotton-Filme. Als Jerry Cotton nach Deutschland kam legt nun das erfahrene Herausgeberteam Joachim Kramp und Gerd Naumann das erste Buch vor, das sich ausführlich mit der populären Filmreihe befasst. Neben den acht klassischen Filmen mit George Nader wird dabei auch die jüngste Verfilmung behandelt, in der Christian Tramitz in die Hauptrolle schlüpft. Kramp und Naumann führen nicht nur in die Produktionshintergründe ein, sondern beleuchten auch das zeitgenössische Umfeld, in dem die Jerry-Cotton-Filme entstehen konnten. Neben einer umfassenden Darstellung der Geschichte der klassischen Jerry-Cotton-Filme findet sich eine ausführliche Übersicht sämtlicher Filme und ausgewählter Kritiken. Besondere Höhepunkte sind die exklusiven Interviews mit George Nader sowie dem Kameramann Franz Xaver Lederle. Für Nader war es das letzte Interview in Deutschland, bevor er 2002 verstarb. Lederle berichtet zahlreiche interessante Anekdoten rund um die Filme und gibt teils sehr private Erinnerungen rund um die Dreharbeiten preis. Persönliche Erinnerungen an die Hamburger Dreharbeiten eines Jerry-Cotton-Films steuert auch Gerd von Borstel bei, der als Jugendlicher Zaungast am Set von Mordnacht in Manhattan war und dabei erleben durfte, wie problematisch es war, für eine Actionszene eine Tankstelle zu sprengen. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich zudem dem Phänomen der Verfilmungen deutscher 'Groschenromanhefte', darunter auch Kommissar X. Weitere Hintergrunddarstellungen, unter anderem über das FBI, den deutschen Kriminalfilm oder den Filmkomponisten Peter Thomas, runden den Band ab. Anlässlich des jüngsten Jerry-Cotton-Films mit Christian Tramitz kommen die 'neuen' Komponisten Helmut Zerlett und Christoph Zirngibl zu Wort. Als besondere Extras finden sich seltene Premieren- und Setphotos sowie ein Reprint der handgeschriebenen Partitur des bekannten Jerry-Cotton-Marsch. Eingeleitet wird das Buch mit einem exklusiven Vorwort des Jerry-Cotton-Komponisten Peter Thomas.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Fantastisches in dunklen Sälen
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Genrekino hat es schwer in Deutschland. Abseits der Komödie und dem Kriminalfilm im Fernsehen scheint sich hier eine klaffende Lücke aufzutun, die umso größer wird, je fantastischer die Stoffe werden. Science-Fiction, Horror und Fantasy finden nur selten ihren Weg auf die große Leinwand, scheitern oft schon früh an der Finanzierung und werden argwöhnisch von den Zuschauerinnen und Zuschauern beäugt. Der Genrefilm fristet heute ein Nischendasein, ist Außenseiter in dem Land, das Klassiker des fantastischen Films wie Der Golem, wie er in die Welt kam, Nosferatu, eine Symphonie des Grauens oder Metropolis hervorgebracht hat. Um diese vermeintliche Leerstelle mit Leben zu füllen, hat das letztjährige FILMZ-Symposium sich auf eine Spurensuche in der jüngeren Kino- und Fernsehgeschichte begeben. Der vorliegende Begleitband spiegelt die Ergebnisse dieses Unterfangens wider und wirft Schlaglichter auf Titel wie German Angst, Der Nachtmahr, Rammbock oder Wir sind die Flut. Seine Beiträge fragen nach Ursachen der weitverbreiteten Ablehnung, spüren aktuellen Tendenzen innerhalb der Filme nach und bringen ihr sozialkritisches Potenzial ans Licht. Sie lassen den Genrefilm aus dem Schatten hervortreten und machen "Fantastisches in dunklen Sälen" zur ersten Anlaufstelle für deutschsprachiges Fantastikkino. Beiträge von Christian Alexius & Sarah Beicht Marcus Stiglegger Huan Vu Lars R. Krautschick Rasmus Greiner Tobias Haupts Christian Pischel

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot