Angebote zu "Dress" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Selbstbestimmt. Perspektiven von Filmemacherinnen
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Filmschaffen von Regisseurinnen in der Zeit von 1968 bis 1999 ist Thema der Retrospektive der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Die von der Deutschen Kinemathek kuratierte Auswahl umfasste Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus der Bundesrepublik Deutschland vor und nach 1990 sowie aus der ehemaligen DDR.Doppel-DVD mit den Filmen:Manöver (1967), Neun Leben hat die Katze (1967), Sie (1970), Ich denke oft an Hawaii... (1978), Heim / Verbotsfilm (1979), Dress Rehearsal und Karola 2 (1980), Das Fahrrad (1982), Die Mitspeisenden (1989), Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann (1989), Miss World (1998)Filme von May Spils, Ula Stöckl, Gitta Nickel, Elfi Mikesch, Angelika Andrees, Petra Tschörtner, Noll Brinckmann/Karola Gramann, Evelyn Schmidt, Hermine Huntgeburth, Helke Misselwitz, Barbara Marheineke.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Zwischen Staatskunst und Underground - Geschich...
9,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

In kaum einem filmischen Genre spiegeln sich die Vielfalt und die Widersprüche deutscher Filmproduktion so deutlich wider wie im Animationsfilm. Schon in der frühen Phase lag der Animationsfilm in Deutschland im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Individualität und ökonomischen Interessen. Oftmals als reines Kindergenre versimpelt oder zu sehr auf die fantastischen Stoffe fokussiert, stellt die Entwicklung des Animationsfilms in Deutschland auch ein Stück Geschichte dar. Visuelle Kultur und Zeitgeschichte durchkreuzen sich und lassen sich anhand der Animationsproduktion wie auch der Herstellungs- und Distributionsbedingungen ablesen. 'Zwischen Staatskunst und Underground - Animationsfilm in der DDR' Trickfilm in der DDR war weit mehr als Kinderfilm. Die DVD zeigt Kurzfilm-Perlen und künstlerische Reibungen, die aus der spezifischen Situation jener Zeit resultieren. Einerseits sind auf der DVD animierte Kurzfilme aus dem staatlichen DEFA-Studio in Dresden versammelt, andererseits Beispiele aus dem filmischen Untergrund zu sehen, der ab Mitte der 1970er Jahre zunehmend produktiv wurde. Auffällig ist das hohe handwerkliche Niveau aller Filme, manch subversive Idee und der künstlerische Gestaltungswille jenseits aller Dogmen. DEFA-Produktionen: - Gleich links hinterm Mond (G. Rätz, 1959) - Sensation des Jahrhunderts (O. Sacher, 1959) - Ent- oder Weder (B.J. Böttge, 1964) - Rache 1 (K. Georgi, 1966) - Ein gemachter Mann oder 'Falsche Fuffziger' (K. Weiler, 1978) - Einmart (L. Dammbeck, 1981) - Sieben Rechte des Zuschauers (P. Missbach, M. Rasche, 1980) - Kontraste (S. Hamacher, 1982) - Sirenen (K. Georgi, 1983) - Die Panne (L. Stützner, K. Georgi, 1988) - Das Monument (L. Stützner, K. Georgi, 1989) Freie Produktionen: - Action Situation (H. Leiberg, 1983) - Strukturen und Film Aka Strukturen (C. Schlegel, 1984) - Zeichenfilm II - Fragmente Fragile (A. Dress, 1987)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Not To Disappear
12,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Fast drei Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums 'If You Leave' kehrt das Londoner Trio Daughter - Elena Tonra (Vocals, Gitarre), Igor Haefeli (Gitarre) und Remi Aguilella (Drums) - am 15. Januar 2016 mit dem Album 'Not To Disappear' zurück. Zur ersten Single-Auskopplung 'Doing The Right Thing' wurde bereits ein bewegendes Video gedreht von Iain Forsyth & Jane Pollard (Regisseure des Nick Cave Films '20.000 Days on Earth' bzw. auch des Daughter Videos zu 'Still') veröffentlicht. Zwei weitere Clips wird es geben, auch diese weniger Videos denn Kurzfilme. Stuart Evers verfasste 3 Kurzgeschichten, basierend auf den neuen Songs, die so als Vorlage für die Filme fungieren. Dress wurde so zum Drehbuch für 'Doing The Right Thing' und Teil eins dieser visuellen Daughter-Trilogie. Sie behandelt das Thema Demenz und die damit verbundene lähmende Auswirkungen auf Familien - das Video zeichnet ein ungeschöntes und doch emphatisches, geradezu schmerzhaftes Portrait davon. 'Not To Disappear' entstand während einer Recording-Session im Sommer 2015 in New York, wo die Band zusammen mit dem Produzenten Nicolas Vernhes (Deerhunter, War On Drugs, Animal Collective) in dessen Rare Book Room Studio in Greenpoint, Brooklyn, aufnahm. Das Album zeigt dabei die selbstbewusste und logische Weiterentwicklung der Band, sowohl lyrisch als auch klanglich. Als Cover wählte die Band übrigens ein Gemälde der britischen Künstlerin Sarah Shaw.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Zwischen Staatskunst und Underground - Geschich...
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

In kaum einem filmischen Genre spiegeln sich die Vielfalt und die Widersprüche deutscher Filmproduktion so deutlich wider wie im Animationsfilm. Schon in der frühen Phase lag der Animationsfilm in Deutschland im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Individualität und ökonomischen Interessen. Oftmals als reines Kindergenre versimpelt oder zu sehr auf die fantastischen Stoffe fokussiert, stellt die Entwicklung des Animationsfilms in Deutschland auch ein Stück Geschichte dar. Visuelle Kultur und Zeitgeschichte durchkreuzen sich und lassen sich anhand der Animationsproduktion wie auch der Herstellungs- und Distributionsbedingungen ablesen. 'Zwischen Staatskunst und Underground - Animationsfilm in der DDR' Trickfilm in der DDR war weit mehr als Kinderfilm. Die DVD zeigt Kurzfilm-Perlen und künstlerische Reibungen, die aus der spezifischen Situation jener Zeit resultieren. Einerseits sind auf der DVD animierte Kurzfilme aus dem staatlichen DEFA-Studio in Dresden versammelt, andererseits Beispiele aus dem filmischen Untergrund zu sehen, der ab Mitte der 1970er Jahre zunehmend produktiv wurde. Auffällig ist das hohe handwerkliche Niveau aller Filme, manch subversive Idee und der künstlerische Gestaltungswille jenseits aller Dogmen. DEFA-Produktionen: - Gleich links hinterm Mond (G. Rätz, 1959) - Sensation des Jahrhunderts (O. Sacher, 1959) - Ent- oder Weder (B.J. Böttge, 1964) - Rache 1 (K. Georgi, 1966) - Ein gemachter Mann oder 'Falsche Fuffziger' (K. Weiler, 1978) - Einmart (L. Dammbeck, 1981) - Sieben Rechte des Zuschauers (P. Missbach, M. Rasche, 1980) - Kontraste (S. Hamacher, 1982) - Sirenen (K. Georgi, 1983) - Die Panne (L. Stützner, K. Georgi, 1988) - Das Monument (L. Stützner, K. Georgi, 1989) Freie Produktionen: - Action Situation (H. Leiberg, 1983) - Strukturen und Film Aka Strukturen (C. Schlegel, 1984) - Zeichenfilm II - Fragmente Fragile (A. Dress, 1987)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Not To Disappear
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Fast drei Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums 'If You Leave' kehrt das Londoner Trio Daughter - Elena Tonra (Vocals, Gitarre), Igor Haefeli (Gitarre) und Remi Aguilella (Drums) - am 15. Januar 2016 mit dem Album 'Not To Disappear' zurück. Zur ersten Single-Auskopplung 'Doing The Right Thing' wurde bereits ein bewegendes Video gedreht von Iain Forsyth & Jane Pollard (Regisseure des Nick Cave Films '20.000 Days on Earth' bzw. auch des Daughter Videos zu 'Still') veröffentlicht. Zwei weitere Clips wird es geben, auch diese weniger Videos denn Kurzfilme. Stuart Evers verfasste 3 Kurzgeschichten, basierend auf den neuen Songs, die so als Vorlage für die Filme fungieren. Dress wurde so zum Drehbuch für 'Doing The Right Thing' und Teil eins dieser visuellen Daughter-Trilogie. Sie behandelt das Thema Demenz und die damit verbundene lähmende Auswirkungen auf Familien - das Video zeichnet ein ungeschöntes und doch emphatisches, geradezu schmerzhaftes Portrait davon. 'Not To Disappear' entstand während einer Recording-Session im Sommer 2015 in New York, wo die Band zusammen mit dem Produzenten Nicolas Vernhes (Deerhunter, War On Drugs, Animal Collective) in dessen Rare Book Room Studio in Greenpoint, Brooklyn, aufnahm. Das Album zeigt dabei die selbstbewusste und logische Weiterentwicklung der Band, sowohl lyrisch als auch klanglich. Als Cover wählte die Band übrigens ein Gemälde der britischen Künstlerin Sarah Shaw.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot